Ratgeber: Was ist eigentlich auf dem Balkon erlaubt?

    Da wir bald wieder Grills und Accessoires in den Deals haben, die auch auf den Balkonen verwendet werden, haben wir einen neuen Ratgeber für euch bevor es in die schöne Saison geht.

    Ratgeber: Was ist eigentlich auf dem Balkon erlaubt? im Angebot

    In den Sommermonaten werden manche oft von den Nachbarn belästigt, da der Balkon zur Freiluftwohnung wird. Mieter und Vermieter sind sich hier aber oft unsicher, da niemand so wirklich weiß in welchen Fällen man Rücksichtnahme erwarten kann. Damit ihr euch eine Menge Ärger ersparen könnt, haben wir die wichtigsten Rechte und Pflichten der Balkonnutzung für euch.

    Der Balkon zählt zum gemeinschaftlichen und öffentlichen Raum. Als Grenze zwischen dem öffentlichen und dem persönlichen Rechtsraum, wird die Balkonbrüstung gesehen.

    ⚠️ Beachte bitte, dass dieser Beitrag eine Zusammenstellung von uns für euch darstellt, worauf man achten muss. Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar, es gibt keine Garantie für die Richtigkeit und Aktualität des Inhalts.

    Rechte und Pflichten im Überblick

    • Pflanzen dürfen auf dem Balkon angebracht werden aber so, dass keine Absturzgefahr besteht
    • Bauliche Veränderungen müssen schriftlich bei dem Vermieter angefragt werden
    • Damit der Gesamteindruck des Hauses nicht leidet, darf der Vermieter eine einheitliche Außengestaltung vorschreiben
    • Dekorationen, Bepflanzungen, Sonnenschutz sowie sonstige Dinge, die oberhalb der Balkonbrüstung sicher sind
    • Lärmschutzverordnung! Hier müssen während der Nachtruhe die Geräusche auf ein Minimum reduziert werden. Verlegt eure Party also bitte wieder nach drinnen 😉

    Darf man auf dem Balkon Grillen?

    Wir grillen ja alle wie die Grillmeister aber dürfen wir auch auf dem Balkon Grillen? Grundsätzlich darf das Grillen nicht verboten werden aber mittels Mietvertrag oder Hausordnung darf euch das Grillen aufgrund von Brandschutz untersagt werden. Daran solltet ihr euch auch halten, sonst droht eine Kündigung. Checkt also vorher den Mietvertrag bzw. die Hausordnung.

    Achtung: Mietgärten sind hiervon nicht betroffen!

    Prinzipiell gilt aber immer: Keine penetranten Gerüche bzw. Rauch darf in die Wohnung des Nachbarn ziehen. Man selbst würde das ja auch nicht wollen 😉.

    Und wie oft darf ich jetzt auf meinem Balkon Grillen?

    • Das Bayerische Landgericht: 5 Grillabende pro Jahr
    • Das Landgericht Stuttgart: 3 Grillabende pro Jahr
    • In Bonn sollte man zwei Tage vor dem Grillfest einfach den Nachbarn mit einem Aushang von dem Vorhaben in Kenntnis setzen (AG Bonn, AZ. 6C 545/96).
    • Sollte die Häufigkeit nicht vom Landgericht geregelt sein, gibt es dazu meistens Vorschriften in eurem Mietvertrag bzw. in der Hausordnung.

    Und wo stelle ich den Grill jetzt am besten hin?

    Ein windgeschützter Platz eignet sich am besten, ein kleiner Feuerlöscher wäre ebenfalls Sinnvoll damit ihr im Notfall schnell handeln könnt. Aus Sicherheitsgründen sollte der Grill nicht neben leicht entzündlichem Material, unter einem Sonnenschirm und außer Reichweite von Kindern stehen.

    Tipp der Redaktion: Mit einem Elektro-Grill statt Holzkohle könnt ihr sicher einen tollen Grill-Sommer haben. Sollte ein Nachbar nicht so erfreut sein, habt ihr immer noch die Option ihn einzuladen 😉. Vielleicht lockert das die Gesamtsituation.

    Und wie sieht es mit dem Rauchen aus?

    Das Rauchen auf dem Balkon darf euch grundsätzlich nicht verboten werden. Die Gerichte sind sich hier aber nicht einig, wann es als Belästigung zählt oder nicht:

    • Das Düsseldorfer Amtsgericht hat tatsächlich eine fristlose Kündigung eines Rauchers bestätigt (Az.: 24 C 1355/13).
    • Das Landgericht Potsdam hat sich in einem sehr ähnlichen Fall gegen die Kündigung entschieden (Az.: 1 S 31/13).
    • Laut BGH soll das Rauchen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses nicht länger uneingeschränkt zulässig sein. Hier können Mieter sich durchsetzen und das Rauchen in bestimmten Zeitabständen untersagen (BGH V ZR 110/14).

    Balkonverschönerung

    Im Sommer wird der Balkon oft zu einer kleinen Freizeitoase. Man kann ein Buch lesen und die Sonne genießen. Fast schon wie ein kleiner Urlaub, oder? 😊

    Natürlich will man hier seinen Balkon entsprechend bepflanzen, herrichten und mit Möbeln bestücken. Leider sind nicht alle Umbauten und Verschönerungen erlaubt.

    Ratgeber: Was ist eigentlich auf dem Balkon erlaubt? im Angebot

    Balkonpflanzen

    Hier gibt es einiges zu beachten. Hier die wichtigsten Vorschriften:

    Das Befestigen von Blumenbehältnissen am Balkon gehört zum normalen Mietgebrauch einer Wohnung (LG München, Urteil vom 08.05.2001 – 13 S 2348/01). Beim Bepflanzen des Balkons gibt es jedoch Einiges zu beachten. Die wichtigsten Vorschriften sind:

    • Blumentöpfe oder Blumenkästen müssen ordnungsgemäß gesichert werden. Auch bin Wind & Wetter muss sichergestellt werden, dass diese nicht herabstürzen können.
    • Es droht eine fristlose Kündigung wenn der Mieter trotz Abmahnung des Vermieters weiterhin Topfpflanzen ungesichert auf den Balkon stellt.
    • Blumentöpfe dürfen sowohl an der Innenseite als auch an der Außenseite befestigt werden, wenn die Voraussetzung zur Sicherheit erfüllt sind (Landgericht Hamburg, Urteil vom 07.12.2004, Az. 316 S 79/04).
    • Rankgitter dürfen angebraucht werden, wenn das Mauerwerk nicht beschädigt wird. Die Pflanzen sollten aber auf eurem Balkon bleiben und nicht wandern.
    • Der Nachbar kann Schadensersatz verlangen, solltet ihr beim Gießen oder Pflegen eurer Pflanzen die Balkonmöbel des Nachbars verunreinigen.

    Sonnenschutz und Balkon-Sichtschutz

    Ihr dürft Sonnenschutz jeder Art auf den Balkon anbinden, aufspannen oder aufstellen. Natürlich muss auch hier wieder Sichergestellt werden, dass dieser nicht herunterfallen kann. Markisen müssen montiert werden und zählen als bauliche Veränderung und bedürfen der Erlaubnis des Vermieters. Hier solltet ihr euch aber die Erlaubnis schriftlich geben lassen um auf der sicheren Seite zu sein.

    Balkonmöbel und Dekoration

    Balkonmöbel können aufgestellt werden und bei der Dekoration darf man sich austoben. Es gibt nur eine kleine Einschränkung:

    • Der Nachbar darf sich nicht belästigt fühlen durch die Dekoration. Windspiele und alles was Geräusche macht, sollte man lieber in die Wohnung hängen wo es nur einen selbst nerven kann 😛
    • Solltet ihr es mir der Dekoration übertreiben, kann der Vermieter auf eine Vereinheitlichung aus ästhetischen Gründen bestehen. Falls so eine Klausen in eurem Mietvertrag nicht existieren, könnt ihr so viel Dekoration wie ihr wollt aufstellen 😇

    Wäschetrockner und Katzengitter

    Auch das Wäschetrocknen auf dem Balkon darf der Vermieter aus ästhetischen Gründen verbieten. Die Balkonbrüstung bildet dann die Obergrenze, über die der Wäscheständer nicht hinausragen darf.

    Generell müsst ihr bevor ihr ein Katzengitter oder -netz anbringt euren Vermieter um Erlaubnis fragen. Auch wenn die Sicherung ohne zu bohren angebraucht werden kann (Amtsgericht Neukölln, Aktenzeichen: 10 C 456/11).

    Wie ihr vielleicht gemerkt habt, gibt es doch so einiges zu Beachten. Oft ist das auch ein Streitpunkt. Im Sommer lohnt es sich, wenn man mit seinem Nachbar Seite an Seite sitzt, mal ein bisschen mehr Rücksicht zu nehmen als sonst. Ihr wollt euer Feierabend Bier lieber lässig auf dem Balkon statt euch mit eurem Nachbarn zu ärgern.

    ℹ️ Wie geht es den Mietern in unserer Community? Ist bei euch alles easy oder habt ihr wie ich einen strengen Vermieter, der gefühlt bei jeder Kleinigkeit informiert werden will? Hier haben wir noch ein paar schöne Inspirationen auf Pinterest für euch. 😊

     

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    13 Kommentare zum Bericht “Ratgeber: Was ist eigentlich auf dem Balkon erlaubt?” Kommentar schreiben
    1. So ein Eimer mit Wasser ist trotzdem nicht schlecht, hatte mir jedenfalls vor ca. 10 Jahren geholfen als ich wegen einer dummen Unachtsamkeit einen kleinen Brand verursachte, den ich jedoch sofort mit dem Wasser gelöscht habe.

    2. Unsere letzte Nachbarin hat über den Balkon ihr halbes Intimleben rumgebrüllt. Betrunken, bekifft, mit Handy am Ohr... Selbst durch das geschlossene Fenster zu hören. Das hat uns trotz Gesprächsversuchen schön den Sommer versaut...

    3. ja ja.... was den lieben Nachbarn nicht gefällt. MFH ist nix für mich. Hab's Probiert und finde es sche...

    4. 2 grillabende pro Jahr ? Sind die doof? Zum Glück wohn ich auf dem Land

    5. Ich wohne seit 4 Monaten in meiner Wohnung und habe meine direkten Nachbarn noch kein einziges mal gesehen, ich hoffe das ändert sich auch zur Sommerzeit auf dem Balkon nicht 😅

    6. Benutzerbild gast
      gast Gast

      Bei einem fettbrand reicht meines Wissens aber auch nicht mehr der normale ABC Pulverlösche, den viele haben. da braucht man dann schon F

    7. Ihr schreibt oben „vielleicht stellt ihr einen Eimer voll mit Wasser daneben damit ihr im Notfall schnell handeln könnt.“ Lieber ein kleinen Feuerlöscher nehmen. Falls in einem Gasgrill die Fettwanne brennt ist Wasser der ganz falsche weg! Man löscht ja in der Küche auch keine brennende Pfanne mit Wasser.

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben