Sony PlayStation VR (PS4) für 289€ inkl. Versand

    Bei notebook.de bekommt ihr die Sony PlayStation VR (PS4) für nur 289€ inklusive Versand und das dürfte neuer Bestpreis sein! :)

    Sony PlayStation VR (PS4) für 289€ inkl. Versand im Angebot

    Im Vergleich fallen aktuell für die VR noch 349€ an. Zu erwähnen ist noch, dass eine Kamera für PlayStation 4 benötigt wird, um die VR nutzen zu können. Einige PlayStation VR Titel unterstützen den PlayStation Move Controller und alle PlayStation VR Titel sind mit dem DualShock 4 Controller kompatibel.

    Details

    • Bildrate von 120BpS
    • Präziseres Tracking und verringerte Latenz
    • Nutzerfreundliches Design
    • Ehemals bekannt unter dem Prototyp Namen Project Morpheus
    • Features und Design können sich noch ändern
    • OLED-Display

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    51 Kommentare zum Bericht “Sony PlayStation VR (PS4) für 289€ inkl. Versand” Kommentar schreiben
    1. Bei mir sind da 389€ fällig...

    2. Benutzerbild seppl
      seppl Gast

      Versandkosten sind unverschämt.

    3. Boah, was seid ihr beiden doch Klugscheißer. Nennt sich marktabschöpfung. Ist nix neues. Und irgendwelche Seiten ausm Schulbuch abschreiben, ist ja mal voll Lame. Es geht hier um preisersparnis und diese ist doch erreicht zum eigentlichen Verkaufspreis. Ende

    4. Ich warte noch bis alles ausgereift ist, aber der preis ist ok.

    5. Habe sie schon seit Release, mit Freunden ganz lustig. Aktuell gibts halt kaum games, und wenn dann nix wirklich nennenswertes.

    6. Benutzerbild Alpha
      Alpha Gast

      Nicht mehr bestellbar 😭

    7. Benutzerbild Rico
      Rico Gast

      Bei mir steht 399€ ?

    8. 351,59€ als Warehouse Deal bei Amazon (gebraucht)

    9. Benutzerbild DerTypDerSichMitAndroidAuskennt
      DerTypDerSichMitAndroidAuskennt Gast

      Oculus Rift. Fertig

    10. Bei Amazon ist das Teil momentan für den UVP von 399€ sofort lieferbar!

    11. Das habe ich bei der Unterhaltungselektronik bisher nicht beobachten können, man kann sogar Schnäppchen machen. Händler bedienen sich der gesteigerten, realen Nachfrage und entsprechend sinkt der Preis etwas.

      • Wenn die Nachfrage steigt, steigt der Preis aber 😂

      • @Kasper D.F. Harms: Nicht immer. Man testet einen höheren Preis. Kunden, die das Produkt "sowieso" haben möchten (=die Fans, die jeden **** kaufen, egal wie teuer und/oder unnütz). Der höhere Gewinn deckt die kalkulierte Gewinnspann, die mindestens erforderlich gewesen ist, damit es sich für das Unternehmen "gelohnt" hat. Das Unternehmen setzt den Preis absichtlich herunter/hebt die Bindung an die "UVP" (obwohl das U unverbindlich heißt, habe ich beobachten können, dass ein Produkt in der Einführungsphase nie unter der UVP verkauft wurde, woran das wohl liegt? Komisch...) auf. Die Fans aus Schritt 1 haben mittlerweile das Produkt sowas von angepriesen/schön geredet/gelobt (zu Recht oder auch nicht, je nachdem), dass die Zweifler, die auf da Herabsetzen des Preises gewartet haben, sofort zugreifen. Sie denken, sie hätten jetzt ein Schnäppchen gemacht. Dabei macht das Unternehmen den Mindestgewinn an dem Produkt, das bei Nicht-Anlaufen des Geschäftes kalkuliert worden ist. Fazit: Die Nachfrage ist relativ gestiegen - trotz sinkendem Preis.

      • Der letzte Satz sagt doch alles aus. Die Nachfrage ist wegen des niedrigeren Preises gestiegen. NICHT, der Preis ist aufgrund der höheren Nachfrage gesunken 😉

      • Richtig, eine relativ höhere Nachfrage hat sich eingestellt. Aus Unternehmenssicht ist der Preis aber nicht gesunken, sondern wurde auf das Standard-Level herabgesetzt. Das Wort "Sinken" passt nur aus Kundensicht. Wir definieren das Wort "Nachfrage" anders: Während du meinst, dass das die Anzahl Käufer (k) ist, meine ich, dass es die Anzahl Kaufinteressierter (ki) ist. Im ersten Fall, bei Markteinführung, gilt k < ki, bei Preisreduzierung (aus Kundensicht) stellt sich allmählich ki = k ein. Fazit: Ich denke aus der Sicht des Unternehmens, weil diese Sicht nicht nur den Preis berücksichtigt, sondern auch den Wert. Ich denke z.B. nicht, dass die neue Nintendo-Konsole ihr Geld auch Wert ist. Vielmehr setzt Nintendo auf diesen horrenden Preis, um die Fans "abzuklappern", die sowieso gierig danach sind und wirklich alles kaufen würden. Der "richtige Preis" wird erst später gesetzt - und auf den beziehe ich meine Überlegungen zur Nachfrage.

    12. Wenn man so etwas braucht, ist das der angemessene Preis: Genauso teuer wie die Konsole aber dennoch weiteres Zubehör als Pflichkauf notwendig. Besser und günstiger kann es erst zum Weihnachtsverkauf werden. Das wäre aber verschwendete Zeit.

    13. Benutzerbild Dasgo
      Dasgo Gast

      das ist doch kein deal. 399€ ist normal preis

    14. Benutzerbild gert2
      gert2 Gast

      Die kostet normal immer 399€, daher ist der Deal kein Deal, sonder ein Witz, das sowas überhaupt gepostet wird.

    15. 399€ ist kein Schnäppchen sondern der Standard preis.

      • Benutzerbild gert2
        gert2 Gast

        Stimmt!

    16. Benutzerbild Hulu
      Hulu Gast

      Bei Amazon aktuell auch 399€.

    17. 400€ für in Plastik verpackte Sensoren und einen Bildschirm 🙊🙊🙊🙊

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben