Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen!

    Die Sommerferien sind im Gange – die Hauptreisezeit beginnt. Bis zu 10.000 Flugzeuge starten und laden allein in Deutschland in dieser Zeit täglich. Der Juli ist hierzulande der verkehrsreichste Monat im Flugverkehr. Allerdings: An deutschen Flughäfen gab es zuletzt bis zu 77 Flüge pro Tag mit Verspätungen, Annullierungen und anderen Problemen.

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im AngebotGerade für Familien und Arbeitnehmer bedeutet das häufig Stress: Urlaub verlängern, stundenlanges Warten am Flughafen, teures Flughafen-Essen, schlechte Laune bei den Kindern. Wenns ganz schlecht läuft, muss man sogar im Hotel oder am Flughafen übernachten.

    Was viele aber nicht wissen: ab 2 Stunden Flugverspätung stehen euch bestimmte Leistungen zu. Was genau ihr einfordert könnt und wie ihr das am besten anstellt, erfahrt ihr in diesem Ratgeber!

    Die Rechtslage in der EU

    Einen Anspruch an verschiedene Leistungen habt ihr grundsätzlich, wenn ihr innerhalb der EU fliegt, aber auch, wenn ihr von ein Flughafen innerhalb der EU abfliegt aber nach außerhalb der EU fliegt, oder aber von außerhalb der EU kommt aber in der EU landet. Voraussetzung für den letzten Fall ist zusätzlich, dass die Airline ihren Sitz in der EU, der Schweiz, Island oder Norwegen hat. Kurzgesagt: Mindestens Ab- oder Anflughafen, sowie Sitz der Airline bei Flügen von außerhalb der EU, müssen innerhalb der EU liegen.

    Ist das der Fall, regelt ein EU-Gesetz ganz klar, welche Leistungen euch zustehen – zum Beispiel eine finanzielle Entschädigung und/oder Versorgungsleistungen.

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Leider wissen das viele Fluggäste nicht und nehmen eine Verspätung einfach so hin. Auch Airlines pokern natürlich darauf, dass Fluggäste nicht von ihren Rechten Gebrauch machen und sind häufig wenig kooperativ, beziehungsweise reagieren nur auf explizite Nachfrage – obwohl sie eigentlich zur Aufklärung über die Fluggastrechte verpflichtet sind.

    Was genau euch zusteht und wie ihr eure Leistungen am besten einfordert, hier einmal zusammengefasst:

    Das steht euch bei Flugverspätungen zu

    Als signifikante Verspätung gelten jene von mehr als 2 Stunden. Alles darunter muss von Fluggästen toleriert werden. Als gelandet gilt ein Flugzeug, sobald die Flugzeugtüren geöffnet wurden, sofern die Fluggäste aussteigen können.

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Versorgungsleistungen

    Ab einer gewissen Verspätung ist eine Airline in der Pflicht, ihre Fluggäste zu versorgen. Das heißt: Getränke und Nahrung müssen im Verhältnis zur Wartezeit kostenlos gestellt werden. In der Praxis bedeutet das häufig, dass euch Gutscheine (Voucher) gegeben werden, mit denen ihr am Flughafen Essen und Trinken kaufen könnt. Auch 2 Telefonate und/oder Mails gehören zu euren Rechten.

    Diese Leistungen steht euch zu bei:

    • Verspätung von über 2 Stunden bei einer Flugstrecke bis 1.500km
    • Verspätung von über 3 Stunden bei einer Flugstrecke von 1.500 bis 3.500km
    • Verspätung von über 4 Stunden bei einer Flugstrecke über 3.500km

    Leider ist das Personal der Airline da nicht unbedingt proaktiv, ihr solltet also nach 2 Stunden Verspätung (oder wenn abzusehen ist, dass der Flug mehr als 2 Stunden Verspätung haben wird) zu einem Mitarbeiter der Airline gehen und nach Gutscheinen fragen. Lasst euch außerdem die Verspätung dokumentieren und hebt alle Kassenbons auf. Achtung: Das Flughafenpersonal hat meistens nichts mit der Verspätung zu tun und kann euch nicht weiterhelfen. Sucht jemanden von eurer Airline!

    Entschädigung

    Sollte eure Verspätung noch länger andauern, stehen euch ab 3 Stunden noch einige Leistungen mehr zu. Natürlich habt ihr immer noch das Recht auf Verpflegung, dazu kommt aber, dass ihr eine finanzielle Entschädigung von zwischen 250€ und 600€ erhalten könnt. Außerdem, abhängig von der Dauer der Verspätung, muss euch eine Unterkunft sowie der Transport dorthin zur Verfügung gestellt werden. Ihr habt ab 5 Stunden Wartezeit auch die Möglichkeit, eine alternative Beförderung und die Erstattung eures Ticketpreises zu verlangen. Letzteres macht natürlich nur Sinn, wenn der Ticketpreis höher als die Entschädigung liegt. Ihr müsst den verspäteten Flug nicht angetreten haben, um das Recht auf eine Entschädigung zu haben.

    Höhe der Entschädigung

    Wie viel Gel ihr bekommt, hängt davon ab, wie weit eure Flugstrecke ist. Je länger die Strecke, desto mehr Geld bekommt ihr. Allerdings solltet ihr beachten, dass als Flugstrecke nicht die tatsächliche Flugstrecke, sondern die Luftlinie von einem Flughafen zum anderen definiert ist.

    Die Summen staffeln sich wie folgt:

    • 250€ für Strecken bis 1.500 km
    • 400€ für Strecken ab 1.500 km innerhalb der EU
    • 400€ für Strecken ab 1.500 km bis 3.500 km mit entweder An- oder Abflughafen außerhalb der EU
    • 600€ für Strecken ab 3.500 km mit entweder An- oder Abflughafen außerhalb der EU (bei Verspätung von unter 4 Stunden ist eine Kürzung der Entschädigung um 50% möglich)

     

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Das Geld darf übrigens nicht in Gutscheinen oder Punkten/Meilen/etc. ausgezahlt werden.

    Zahlen muss die Airline, bei der man den Flug gebucht hat – auch, wenn der Flug tatsächlich von einer anderen Airline durchgeführt wird. Das entschied der EuGH am 04.07.18.

    Habt ihr zusätzlich durch die Verspätung noch einen Schaden durch verpasste Termine, könnt ihr euch hier einen Schadensersatzanspruch geltend machen, allerdings ist das sehr kompliziert und nur mit Anwalt realisierbar.

    Wem steht das Geld zu?

    Anders als häufig angenommen, steht die Entschädigung dem Fluggast zu, egal, ob dieser das Ticket selbst bezahlt hat oder nicht (zum Beispiel im Falle einer Geschäftsreise). Auch für beispielsweise Kleinkinder, sofern für diese ein Ticket gekauft wurde, muss eine Entschädigung gezahlt werden. Übrigens: euch steht eine Entschädigung für Verspätungen zu, selbst wenn der Flug bis zu 3 Jahre in der Vergangenheit liegt.

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Außergewöhnliche Umstände und andere Ausnahmen

    Leider gibt es – wie so häufig – einen Haken an der Sache. Es gibt nämlich Umstände, unter denen die Airline die Entschädigung nicht zahlen muss. Grobgesagt sind das solche, für die die Airline selbst nichts kann.

    Hier eine Auflistung an Dingen, die zu einem Ausschluss führen (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

    • Streik
    • Vogelschlag
    • unerwartet starkes Unwetter
    • Sicherheitsrisiken (z.B. politische Unruhen, Terrorgefahr)
    • Schäden durch Blitzschlag
    • Herstellerfehler am Flugzeug

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Keinen „außergewöhnlichen Umstand“ stellen zum Beispiel diese Dinge dar:

    • technische Probleme
    • schlechte Vorbereitung auf vorhersehbares Wetter (z.B. kein Enteisungsmittel)
    • Personalmangel
    • Missmanagement
    • Verzögerung durch Verspätung eines vorherigen Fluges (auch, wenn die ursprüngliche Verspätung durch außergewöhnliche Umstände auftrat)

    Diese Dinge fallen unter den Verantwortungsbereich der Airline und müssen im Flugplan mit eingeplant werden.

    Anschluss-Flug verpasst?

    Wenn ihr die Flüge zusammen gebucht hat, habt ihr auch bei dem Anschuss-Flug einen Anspruch auf beispielsweise Ersatz.

    Was tun bei Nichtbeförderung?

    Wenn euch die Beförderung verweigert wird und ihr nicht selbst dafür verantwortlich seid (wenn ihr verspätet zum Gate kommt, nicht alle notwenigen Reiseunterlagen dabei habt oder ein Sicherheitsrisiko z.B. durch starke Alkoholisierung darstellt), stehen euch ebenfalls einige Leistungen zu.

    Eine Überbuchung des Fliegers ist eine häufige Ursache für eine Nichtbeförderung. Ihr habt dann einen Anspruch auf:

    • Erstattung des Ticketpreises
    • Alternative Beförderung zum Zielort (frühstmöglich oder nach Wunschtermin)
    • zusätzlich auch die Entschädigungszahlung (s.o.) und Versorgung

    Diese Leistungen stehen euch bei Flug-Annullierung zu

    Etwas kompliziert ist es, wenn euer Flug gestrichen wird. Hier kommt es auf den Zeitpunkt der Annullierung und des Ersatzfluges an. Einen Anspruch auf Entschädigung habt ihr, wenn:

    • Annullierung weniger als 7 Tage vorher und Ersatzflug über 1 Stunde früher oder über 2 Stunden später
    • Annullierung zwischen 7 und 14 Tage vorher und Ersatzflug über 2 Stunden früher oder über 4 Stunden später

    keinen Anspruch habt ihr, wenn:

    • Annullierung mehr als 14 Tage vorher
    • Annullierung zwischen 7 und 14 Tage vorher und Ersatzflug unter 2 Stunden früher oder unter 4 Stunden später
    • Annullierung weniger als 7 vorher und Ersatzflug unter 1 Stunde früher oder unter 2 Stunden später

    Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen! im Angebot

    Die Ansprüche richtig geltend machen

    Nach all den guten Nachrichten jetzt eine schlechte: Alleine ist es sehr schwierig, die Ansprüche durchzusetzen. Viele Airlines finden Ausreden, berufen sich gerne auf „außergewöhnliche Umstände“, auch wenn das gar nicht der Fall war und machen Nutzen aus dem Wissen, dass man als einzelne Person Schwierigkeiten haben wird, Gegenteiliges zu beweisen.

    Doch es gibt Hoffnung: Viele Portale haben sich auf das Durchsetzen von Entschädigungsansprüchen spezialisiert und sind in den allermeisten Fällen erfolgreich. Zum Beispiel bieten flugrecht.de, flightright.de, fairplane.de und viele mehr den Service gegen eine Provision (nur im Erfolgsfall fällig) in Höhe von 20-30% der Entschädigungszahlung an. Informiert euch am besten vorher über den jeweiligen Anbieter und dessen Konditionen.

    Auch, wenn 20-30% recht viel sind, ist dazu zu raten, den Fall an eine solche Agentur abzugeben. Die Chancen auf Erfolg stehen damit um einiges höher.

    In diesem Sinne wünschen wir euch erholsame Ferien und eine unproblematische Reise! 😍

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    26 Kommentare zum Bericht “Ratgeber: Was tun bei Flugverspätung? Diese Fluggastrechte solltet ihr kennen!” Kommentar schreiben
    1. Benutzerbild Jack Brown
      Jack Brown Gast

      Nice Guide Luca, es wird sehr hilfreich sein für diejenigen, die keine Mühe haben, Entschädigung für ihre Flugunterbrechung zu fordern. Nur um hinzuzufügen, können Passagiere, die ihre eigenen Forderungen geltend machen wollen, einen Beschwerdebrief an die Fluggesellschaft schreiben. Dazu müssen sie zunächst online prüfen, wie viel Entschädigungen sie von den Fluggesellschaften mit dem Flugverspätungsrechner erhalten können. Sie können dann die Freiflug-Entschädigungsbriefvorlage herunterladen, mit der sie einen Brief an die Fluggesellschaft schreiben können, in dem sie um Entschädigung für Flugverspätungen von mehr als 3 bitten Stunden, Flugstornierungen ohne vorherige Ankündigung oder Nichtbeförderung wegen Überbuchung.

    2. Ich hab auch schon 2x Flightright erfolgreich in Anspruch genommen. Alleine hat man meist keine Chance.

    3. Wir hatten einmal fast 6 Std. Verspätung von D nach Malle. 2 Erwachsene, 1 Kleinkind. Air Berlin. Habe den Fall an Flightright abgegeben und nach einiger Zeit über 500,- Euro von denen bekommen. Hatte fast keinen Aufwand damit. Hat sich also richtig gelohnt.

    4. Hatte bisher einmal Pech und eine Verspätung von 8 std aber das lag an einem Unwetter über Amsterdam... die Regulierungsbehörde hat das ganze abgelehnt wg schlechtem Wetter und dafür kann ja nunmal wirklich keiner was

    5. sunjet, Schlaraffenland ist woanders, sonst wäre ich ja auch nicht bei Dealbunny unterwegs um günstiges einzukaufen und könnte mir alle Wünsche erfüllen.

    6. Die Portale sind gut klage auch gerade entschädigung ein. Und von luft und liebe kann keiner leben.

    7. Völliger Blödsinn, man braucht keinen Rechtsschutz. Man kann selbst aktiv werden, die Schlichtungsstelle oder einschlägige Portale nutzen.

    8. Wir sind doch trotz allem Gutreden völlig rechtslos den Fluggesellschaften gegenüber und wer keine Rechtsschutz hat, kann schön vorzahlen beim RA. Ich hatte letztes Verspätung und bekam eine Übernachtung und das war's, keinen Cent dazu. Und bei Air Berlin gab's Schokolade...

    9. @jeff, so ein Quatsch! Die Möglichkeiten sind vielfältig und kostenlos. Die Summen die gezahlt werden sind erheblich. Und die Tatsache, dass du drei Jahre Zeit hast ist auch sehr komfortabel.

      Das weder “die Regierung“ noch die Airline bei Streik oder Vulkanausbruch zahlen, ist selbstverständlich.

      Und oft liegen einfach keine außergewöhnlichen Umstände vor und es gibt einen Anspruch auf Entschädigung.

    10. der link ist soep-online.de @yoli

      @melon: bei unter fünf Stunden steht Euch kein finanzieller Ausgleich zu. Getränke, Snacks und die Möglichkeit zu telefonieren müsstet ihr vor Ort bekommen haben.

      @webcat: so viel ist das nicht. Du wendest dich an die Gesellschaft, wenn die nicht zahlt, schickst du die Unterlagen an die Schlichtungsstelle, die kümmern sich dann. Für mindestens 250 Euro pro Person lohnt sich das meiner Meinung nach schon.

    11. Danke!!! Kann ja nicht schaden. Zum Glück hatte ich den Fall noch nicht.

    12. Danke. Hatte letztens 12 std Verspätung nach Malaga

    13. Wie schafft es eine Regierung bei Flugreisen den Kunden so im Regen stehen zu lassen?!

      • @Jeff
        Also ein bisschen muss man nun auch schon tun. Das Leben ist kein Schlaraffenland. Must du eigentlich auch Entschädigung an andere zahlen, wenn du mit im Stau stehst und auch andere deshalb zu spät nach Hause oder zur Arbeit kommen? Da ist es scheinbar egal. Pünktlich wird immer nur von anderen verlangt. Ich denke, die Europäischen Behörden haben dem Kunden eine Menge Vorteile verschafft. Fliegen sollte allerdings auch nicht zum abgreifen von Kohle verkommen. Habe gerade im Handelsblatt gelesen, dass immer mehr geflogen wird und es tendenziell immer voller wird im europäischen Luftraum, steigende Verspätungen logischerweise inklusive. Die Menschen werden also dafür belohnt, dass sie auch über den Wolken einen „Stau“ produzieren.

      • Muss man denn für alles die Regierung verantwortlich machen? So etwas sinnloses...

    14. Benutzerbild cekaone
      cekaone Gast

      Leute... kümmert euch um Deals. Wenn ich einen Ratgeber benötige schaue ich woanders nach... oder sind wir schon im Sommerloch? 🙈

    15. Danke für die Hinweise, aber ist das alles nicht langwierig und nervenaufreibend, Für ein paar Euro zu kämpfen? Wenn es viel ist, wird die Gesellschaft sowieso vor Gericht ziehen

    16. Danke für diese wertvollen Infos

    17. ich hätte auch so ein Fall und zwar ist das jetzt schon ca. 10 Monate her wir hatten 4.5std. von Deutschland aus in die Türkei Verspätung mit einer türkischen Airline. hier gilt wie ich mich nun schon informiert habe deutsches Recht. aber wie ist es nun möglich eine Entschädigung zu fordern? wir sind als Familie zu viert gereist wäre also schon falls was springen sollte nicht wenig.. könnte mir hier jemand ein paar Tips geben?

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben