Masterpass by Mastercard: Der Online-Bezahldienst im Check

    Masterpass by Mastercard: Der Online Bezahldienst im Check im Angebot

    Mit „Masterpass“ bringt Mastercard ein neues Bezahlsystem auf den Markt. Die Anwendung soll sozusagen ein „digitales Portemonnaie“ darstellen – und euch schnelle, bequeme und sichere Kartenzahlung im Internet ermöglichen. Doch wie sicher und bequem ist Masterpass wirklich? In diesem Ratgeber stellen wir euch den Service genauer vor.

    Digital Wallet: So funktioniert Masterpass

    Die Idee von Masterpass ist nicht neu. Schon länger hat Mastercard diesen Dienst auf dem Markt, allerdings bisher nur für Mastercard-Kunden, deren kartenausgebende Institute Masterpass ebenfalls unterstützen. Nun wurde die Anwendung geöffnet: Jeder mit Mastercard, Visa oder anderen Kreditkarten oder einer Maestro-Karte (American Express, Discover, Diner’s Club) kann Masterpass jetzt kostenlos nutzen.

    Das Prinzip: Ihr registriert euch, hinterlegt Lieferadresse und Kartendaten durch ein Foto der Karte, und müsst euch dann bei teilnehmenden Online-Händlern während der Bestellung kein Konto mehr erstellen, sondern könnt einfach per Klick auf das Masterpass-Logo bezahlen. Dazu loggt ihr euch per eMail und Passwort bei Masterpass ein, bekommt für die Zahlung optionalerweise eine TAN zugeschickt und schon könnt ihr den Kauf abschließen.

    Im folgenden Video wird noch einmal veranschaulicht, wie ihr Masterpass einrichtet:

     

    Und wie ihr die Anwendung dann nutzt, seht ihr hier:

    Wo ihr jetzt schon mit Masterpass bezahlen könnt

    Während Masterpass in den USA schon sehr ausgereift ist und man sogar in Geschäften, Restaurants und Co. damit zahlen kann, ist die Anwendung in ihrer jetzigen Art hierzulande noch relativ neu. So kommt es, dass „erst“ etwa 600 Händler mit Masterpass kooperieren, darunter aber bekannte Shops wie Saturn, Rakuten, Eventim, Galeria Kaufhof, Notebooksbilliger oder Mydays. Masterpass steht also noch relativ am Anfang. Zum Vergleich: In den USA hat Masterpass etwa 220.000 Partner.

    Diese Anlaufphase in Deutschland bringt aber auch einige Vorteile: Aktuell bekommt ihr bei einigen Partnern wie zum Beispiel Notebooksbilliger oder TechnikDirekt einen Sofortrabatt, wenn ihr mit Masterpass zahlt. Außerdem ist damit zu rechnen, dass das Partner-Netz noch größer wird, denn Masterpass nimmt keine Transaktionsgebühren von Händlern, außer den Gebühren die sowieso für Kreditkartenzahlungen anfallen.

    Masterpass vs Paypal: ernstzunehmende Konkurrenz?

    Masterpass by Mastercard: Der Online Bezahldienst im Check im Angebot

    Wem das Masterpass-Prinzip bekannt vorkommt, liegt völlig richtig: Im Grundsatz ähnelt es sehr stark dem von Paypal. Auch bei Paypal reicht das Anmelden über die Anwendung und man zahlt mit wenigen Klicks. Beide sind bequem zu nutzen und weltweit über das Mobilgerät abrufbar. Doch wo liegt jetzt der Unterschied zwischen Paypal und Masterpass?

    Schon 2011 hatte Paypal 40.000 Partner, liegt damit also (noch?) deutlich überhalb von Masterpass mit 600. Darüber hinaus bietet Paypal neben der Zahlung per Kreditkarte/Maestro noch die Zahlung per Lastschrift an. Das ist bei Masterpass aktuell nicht möglich und wird wohl aus Sicherheitsgründen auch in Zukunft nicht möglich sein. Auch ermöglicht Paypal das Hinterlegen von Giro/EC-Karten, die nicht Maestro sind.

    Daraus ist zu entnehmen: Masterpass lohnt sich nur für alle, die häufig mit Kreditkarte oder Maestro zahlen. Denn hier hat Masterpass einen entscheidenden Vorteil: die Sicherheit. Neben dem Schutz durch Zero Liability Protection (Schutz der Bank bei widerrechtlicher Nutzung der Karte) und einem Identitätscheck, gibt es bei Masterpass die Möglichkeit, für Zahlungen eine TAN anzufordern. Das ist eine zusätzliche Sicherheitsstufe, die es bei Paypal so nicht gibt.

    Was haltet ihr von Masterpass? Nutzt ihr die App vielleicht schon oder könnt ihr euch vorstellen, sie zukünftig zu nutzen?

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    3 Kommentare zum Bericht “Masterpass by Mastercard: Der Online-Bezahldienst im Check” Kommentar schreiben
    1. Ich habe mich vor Jahren mal angemeldet, als das Ganze anfing. Da lief alles super! Ich bin Mastercard-Fan und werde es nach diesem Artikel sicher wieder mehr nutzen, da sich ja einiges entwickelt hat, wie ich gelesen habe. Paypal nutze ich zwar auch, funktioniert auch, aber ich habe nie ein gutes Gefühl dabei, da ich schon oft gehört habe, wie Paypal mit den Geschäftspartnern umgeht, den unbegründet die Konten sperrt usw. , hinzu die ewigen Spam-Fishing-Mails bzgl. Paypal. Sicher, die wird es bestimmt bald auch von Masterpass geben. Ich habe dennoch mehr Zutrauen zu Masterpass!

    2. Letztens bei der Rakuten Aktion genutzt. Bei Rakuten nur eine Bestellung sichtbar bei MasterPass aber 2 Abbuchungen. Weder Rakuten noch Masterpass fühlten sich zuständig und haben jeweils an den anderen verwiesen.....hat sich habe doch ein paar Tage später von alleine erklärt 😠🤷🏼‍♂️ Ich gehe davon aus das es zu Fehlern bei der Übergabe von Rakuten zu Masterpass gekommen ist da sich die Internetseite dabei verzögert oder gar nicht aufgebaut hat. Wegen diesen Verzögerungen oder Abbrüchen habe ich auch schon in anderen Shops den Einkauf abgebrochen da die Preise ohne Masterpass Bonus uninteressant waren.

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben