Innogy 10276527 Sicherheits-Starter Kit für 133€ inkl. Versand (statt 149€)

    Bei Saturn wird das INNOGY 10276527 Sicherheits-Starter Kit für 133€ inklusive Versand angeboten. Im Lieferumfang wird eine SmartHome Zentrale, ein Bewegungsmelder innen, ein Rauchmelder, ein Wandsender, ein Tür- und Fenstersensor und eine Bedienungsanleitung enthalten sein.

    Innogy 10276527 Sicherheits Starter Kit für 133€ inkl. Versand (statt 149€) im Angebot

    Das Set hat im Preisvergleich ein Level von rund 149€ und so spart ihr schöne 16€ ein. Ich muss aber auch dazu sagen, dass es das Set am 18.09. diesen Jahres schon für 111€ gab – was auch der bisherige Bestpreis ist. Leider gibt es keine Kundenbewertungen und daher kann ich auch keine gescheiten Meinungen beitragen, aber da seid ihr vielleicht schon mehr Spezialist als ich.

    Einfach anzuwenden:

    1. Effektiver Brandschutz und Einbruchsschutz von Haustür, Fenster oder Terrasse
    2. Einfach per Tastendruck aktivierbar
    3. Beliebig erweiterbar, z. B. mit innogy SmartHome Produkten
    4. Ihr Haus ist perfekt geschützt, auch wenn Sie nicht zu Hause sind

    „Mit dem innogy SmartHome Paket Sicherheit sind Haus und Wohnung geschützt. Auch wenn Sie nicht zu Hause sind. Bei ungebetenen Gästen oder Rauchentwicklung schlägt das Sicherheitssystem Alarm und informiert Sie per SMS, E-Mail oder Push-Nachricht. Einfach zu installieren und einzurichten. Auf Wunsch können Sie auch von unterwegs nach dem Rechten sehen, mit der innogy SmartHome App per Smartphone/Tablet. Oder per PC/Mac.“

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    9 Kommentare zum Bericht “Innogy 10276527 Sicherheits-Starter Kit für 133€ inkl. Versand (statt 149€)” Kommentar schreiben
    1. Benutzerbild SirHenrik
      SirHenrik Gast

      Vielleicht läuft es mit wenigen Geräten sehr stabil, aber nicht mit mehr als 40 Aktoren... 22 Philips Hue Lampen und Birnen habe ich auch mit eingebunden. Das habe ich nach 2 Wochen wieder aus der Innogy App entfernt. Lichter ließen sich erst nach mehrmaligen betätigen an- oder ausschalten. Oft brannte die Außenbeleuchtung, obwohl diese laut App aus sein sollte ;-). Innogy hat mir viel Zeit und Frust bereitet, deswegen kann ich Jedem davon abraten, obwohl ich das erste Jahr sehr zufrieden war.

    2. Benutzerbild SirHenrik
      SirHenrik Gast

      Hallo, sorry für die späte Antwort. Also ich habe für ca. 2500 Euro in (damals noch RWE Smarthome). Ich könnte einen Roman darüber schreiben... ;-) Das erste Jahr war Alles super, dann ging es los. Fenstersonsoren zeigten keine Zustände mehr an, dann wurden Fenster als offen angezeigt - dadurch öffnen dann die smarten Thermostate nicht mehr, weil diese ja die ausgehen sollen, wenn das Fenster geöffnet wurde. Nach 2 Jahren haben dann 5 von 6 den Geist aufgegeben. Meinen Bewegungsmelder für Außen musste ich 1x die Woche wieder in das System hinzufügen, weil dieser nach ein paar Tagen nicht mehr erkannt wurde. Rauchmelder hatten viele Fehlalarme (ja, auch die neuere Version des Rauchmelders). Thermostate öffnen komplett wenn die Battarien leer sind, das passierte bei mir in meinem Urlaub. Als wir nach Hause kamen, hatten wir knappe 30 Grad in der ganzen Bude, über mehrere Tage. Auch als Innogy das übernommen hat, wurde es nicht besser, nur die Werbung wurde bunter. Ich habe etliche Resets hinter mir. Das nervt wenn man ungefähr 40 Aktoren und unzählige Szenarien hatte... Jeder Reset war mit 3 Tagen Arbeit verbunden. Seit Jahren schon keine Innovationen und am schlimmsten; die App - die erst nach mehr als 30 Sekunden startet, wenn man dann rein kommt und es nicht wieder heißt, man konnte sie leider nicht einloggen, ihre Internetverbindung ist zu schlecht (trotz Glasfaserkabel). Schnell mal was schalten oder gucken ist nicht (Nachteil des Cloudsystems). Heute funktionieren nur noch ca. 60 % der damals gekauften Aktoren. Alles geht nach 1-2 Jahren kaputt... Wenn man auf ein anderes System wechseln will (weil es langsam nervt und weil man sehnsüchtig und vergebens auf bestimmte Innovationen wartet), kann man die vorhandenen Aktoren nicht mitnehmen... Anders bei Homatik, Geräte sind Baugleich zu Innogy (beide von eQ3), diese lassen sich Problem in andere Systeme einbinden (wie Openhab, Ibroker, Homee und andere offene Systeme).
      Seit ein paar Wochen bin ich zu Homee gewechselt, dort kann man Problemlos Sachen von verschieden Herstellern benutzen.
      Gruß

    3. Benutzerbild danman
      danman Gast

      Funktioniert einwandfrei bei mir!

    4. Ein ganz tolles Paket ist das

    5. Benutzerbild SirHenrik
      SirHenrik Gast

      ... Würde ich nicht mal mehr geschenkt nehmen! Hatte jetzt 4 Jahre Innogy Smarthome Terror hinter mir. Bis zum Wechsel zu Homee, jetzt ist mein Smarthome wirklich "smart". Kauft euch lieber was besseres. Grüße

      • Benutzerbild Braintickler
        Braintickler Gast

        Ich habe das Innogy Set nun seit knapp einem Jahr. Bisher gab es damit keine Probleme. Dazusagen muss ich allerdings, ich nutze nur die Thermostate. Außerdem habe ich noch mein Hue Lichtsystem, problemlos, eingebunden. Steuern lässt sich das ganze auch per Sprache, Alexa und Google Home sei Dank.

      • ja würde mich auch interessieren, hatte bis gerade vor es zu bestellen aber warte dann wohl doch noch ^^

        trotzdem wäre sehr interessant noch zu wissen was so schlimm ist :)

      • Kannst du die Gründe mal näher ausführen warum „Terror“? So schlecht sehen Bewertungen und Infos dazu ja nicht aus.

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben