Handys „geschenkt“ durch Schubladen-Verträge

    Handys geschenkt durch Schubladen Verträge im Angebot

    Habt Ihr schon mal was von Schubladenverträgen gehört ? Das ist eine beliebte Art der Handyanbieter gegen Quartalsende nochmal ordentlich Gas zu geben, damit sie Ihre Planziele erreichen.

    Für uns bedeutet das meistens, dass es Handys mit minimalen Aufwand kostenlos gibt. Dazu aber weiter unten mehr, ist aber wirklich kein Scherz. „Solche BigDeals“ gab es schon öfters in der Vergangenheit von Sparhandy.

    Nachfolgend findet ihr die Handyprämien mit der Zuzahlung. Den Wert den ihr bekommt ist die Summe der beiden Bestpreise aus dem Preisvergleich.

    Zum Beispiel: 9 € bezahlen und Handys im Wert von 139 € bekommen.

    Die Handyprämien:

    • Samsung Star 3 + Samsung B2710 für 9 € (Im Preisvergleich 62 € + 77 €)
    • Huawei Ascend G330 + Samsung E1200 für 29 € (im Preisvergleich 159 € + 10 € )
    • Nokia X3-02.05 + Samsung E1200 für 5 € (im Preisvergleich 93 €+ 10 €)
    • Samsung Ace S5830i + Samsung E1200 für 29 € (im Preisvergleich 120 € + 10 €)

    Was ihr mit den Handys macht ist euch überlassen, manche nutzen sie, manche verkaufen sie auf eBay oder so.

    Jetzt fragt Ihr euch sicher, wie funktioniert das ganze ?

    Ihr schließt 1 Duo-Vertrag (2 Verträge) ab, die rechnerisch nichts kosten, dank Erstattung durch Talkline und Sparhandy. Weder Grundgebühr noch andere Kosten. Ihr erhaltet erst die Rechnung über 33,90 € im Monat (2 Verträge) und bekommt dann die Erstattung von 33,90 € im Monat, so dass der Vertrag rechnerisch nichts kostet in den ersten 24 Monaten.

    INFO: Die Anschlußgebühr lässt sich umgehen, indem Ihr eine SMS an die 8362 mit dem Text “AP frei” schickt. (von beiden SIM Karten)

    Handys geschenkt durch Schubladen Verträge im Angebot

    Wichtige Hinweise:

    Ihr solltet natürlich nicht vergessen den Duo-Vertrag fristgerecht zu kündigen. Im Idealfall sofort nach erhalt der SIM-Karten. Schreibt auf jeden Fall beide Vertragsnummern rein und beide Handynummern.

    Denn ab den 25. Monat gibts keine Erstattung mehr und die normale Grundgebühr würde fällig werden. Wer die Kleinigkeiten beachtet bekommt die o.g. Handys für eine geringe Zuzahlung

    Kündigung:

    • Post: Talkline, Kundenservice, 99076 Erfurt
    • Fax: 01805673631

    Handys geschenkt durch Schubladen Verträge im Angebot

    Wollt Ihr mehr solcher Deals? Für Fragen stehen wir euch in den Kommentaren zur Verfügung.

    Was ist ein Schubladenvertrag?

    Ein Schubladen-Vertrag ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine umgangssprachliche Bezeichnung für Mobilfunkverträge, bei denen der Vertrag nur ungenutzt „in der Schublade liegt“. Das kommt daher, dass einem bei dieser Art von Verträgen Geld oder ein Handy geschenkt wird. Offiziell sind Schubladen-Verträge keine Gattung der Mobilfunkverträge.

    Durch Sonderangebote wird bei einem solchen Vertrag allerdings meist ein „Plus“ für den Kunden erzielt. Da das für den Anbieter offensichtlich nicht gewinnbringend ist, wird von vielen potentiellen Kunden oft angezweifelt, ob man tatsächlich selbst Gewinn in Form eins geschenkten Handys oder Geld aus dem Vertrag schlägt. Daher ist es sinnvoll zu verstehen, warum Mobilfunkanbieter immer wieder Schubladen-Verträge anbieten:

    Sind Schubladen-Verträge seriös?

    Einerseits gewinnen die Mobilfunkanbieter durch die Verträge neue Kunden. Diese stärken die Postion des Anbieters auf dem Markt und sind eventuell auch in Zukunft potenzielle Kunden für Verträge, die sich dann für den Anbieter lohnen. Daher wird besonders bei diesen Verträgen darauf wert gelegt, dass die Kunden gute Erfahrungen mit dem Anbieter machen.

    Andererseits ziehen viele zufriedene Kunden wiederum neue Kunden an, mit denen der Mobilfunkanbieter Profit machen kann.

    Ein weiterer Grund, warum man bei Schubladen-Verträgen einfach so ein Handy geschenkt bekommt, ist, dass die Mobilfunkanbieter oft eine Provision von dem Netzanbieter bekommen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Schließt jemand einen Schubladen-Vertrag über zum Beispiel sparhandy.de ab, in dem das Vodafone-Netz genutzt wird, bekommt sparhandy.de Geld von Vodafone.

    Da der Mobilfunkanbieter dadurch schon Profit macht, macht er durch einen Schubladen-Vertrag kaum Verlust und kann den Vorteil so an die Kunden weitergeben, diese bekommen dann zum Beispiel ein Handy geschenkt. Je mehr Kunden, desto mehr Provision, desto günstigere Verträge für neue Kunden. An dieser Stelle schließt sich der Kreislauf.

    Lohnen sich Schubladenverträge?

    Bei den meisten Verträgen dieser Art bekommt man tatsächlich ein Handy geschenkt. Dieses sind zwar keine Top-Smartphones, dennoch erfüllen sie ihre Funktion. Marken-Handys wie beispielsweise von Samsung sind keine Seltenheit. Bekommt man durch einen Schubladen-vertrag ein Handy geschenkt, so liegt dieses meist im Preisrahmen zwischen 50 und 150€. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

    Diese Handys eignen sich entweder gut zur Selbstnutzung oder aber auch zum Verschenken an zum Beispiel die Oma, die eh kein 500€ Smartphone braucht. Findet man gar keine Verwendung für das geschenkte Handy, so kann man es natürlich immer noch verkaufen. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob man für das Handy auf beispielsweise eBay noch seinen tatsächlichen Wert bekommt.

    Die Anzahl der Leute, sie sich in diesem Preissegment ein Handy über das Internet kaufen, ist nicht all zu hoch. Daher ist es empfehlenswert, sich an Händler zu wenden, die neue oder gebrauchte Handys kaufen. Auf diese Weise bekommt man auf jeden Fall noch mehr Geld für das Handy, als man für den Vertrag bezahlt hat. Finanziell lohnt sich ein Schubladen-Vertrag also, wenn man ein Handy geschenkt bekommt.

    Für das Geld muss man natürlich noch ein bisschen was tun. Denn schließlich kündigt sich der Vertrag nicht von alleine und auch um den Verkauf muss sich gekümmert werden, wenn man ein Handy geschenkt bekommen hat.

    Bei einem Bargeldgewinn fällt dieser Punkt natürlich weg. Es empfiehlt sich daher, den Vertrag direkt nach Abschluss zu kündigen. Hier sollte man aber aufpassen, nicht den gerade abgeschlossenen Vertrag zu widerrufen. Das Handy an einen Händler zu verkaufen ist oft auch mit weniger Arbeit verbunden, als an einen Privatkäufer. Am wenigsten Mühe hat man natürlich, wenn man das Handy behält oder verschenkt.

    Ihr solltet beim Vertragsabschluss darauf achten, dass der Schubladen-Vertrag keine Mindestnutzungsgebühr hat. Dadurch würde euch nämlich eine bestimmte Summe monatlich abgebucht werden, wenn ihr nicht mindestens x Euro durch Telefonate oder SMS umsetzt. Dann bekämet ihr zwar ein Handy geschenkt, hättet aber trotzdem monatliche Kosten. Das ist bei Schubladen-Verträgen aber selten der Fall.

    Wägt also selbst ab, ob sich der doch recht geringe Aufwand dafür lohnt, dass man ein Handy geschenkt bekommt. In den meisten Fällen in dem der Fall!

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    8 Kommentare zum Bericht “Handys „geschenkt“ durch Schubladen-Verträge” Kommentar schreiben
    1. Benutzerbild donnay39
      donnay39 Gast

      Wer an den Mist glaubt, der glaubt auch ans Christkindl. Welche Firma hat denn was zu verschenken? Und vorallem.....WARUM? Die Hardware ist eig. auch nur Schrott. Also einfach mal
      kurz drüber nachdenken und die einzig logische Entscheidung treffen... Finger weg.

    2. Benutzerbild Mary
      Mary Gast

      Leute lässt die Finger von sowas ... Mir wurde das mal am Hauptbahnhof angedreht , ich hab unterschrieben und Zack ging es los . Hab 2 Handys benommen + frei Minuten usw ! Die reden von Erstattung hin und her , doch jeden Monat müsst ihr Geld überweisen und drei mal in 24 Monaten bekommt ihr es wieder zurück erstattet! Das heißt die rechnen von dir Geld ab und du bekommst es in drei Raten innerhalb von 24 Monat d.h alle 8 Monaten dein Geld zurück ! Abbbber du musst schon selber denen einen Brief schreiben dass du die erste Rate, dann zweite und die dritte erstattet haben möchtest! Du bist also an einen Vertrag gebunden und das 24 Monate ... Klar Im Gründe sind es nach den 24 Monaten Null Euro die du gezahlt hast aber musst selber dich um
      Die Erstattung kümmern ! Die Handy sind nicht wirklich viel Wert , ein Mitarbeiter hat mir zu gesteckt dass diese Handy nicht viel Wert haben , die kosten in der Produktion etwa 5€ und werden natürlich für das 10-20 fache verkauft! Am Ende müsst ihr aber wissen ob ihr solche Verträge abschließen tut ! Lest euch ganz gründlich alles durch und macht euch in Internet schlau ( z.b. Forum )

      Lg

      • Benutzerbild timalbers
        timalbers Gast

        Lern mal deutsch haha :D

      • Benutzerbild Mary
        Mary Gast

        Dein ernst? Falls du ein iPhone besitzt, müsstest du oft die Erfahrung gemacht haben dass er manche Worte automatisch übernimmt! Erzähl du mir bitte nicht wie ich zu reden haben okay... Du solltest gesperrt werden! Einfach mal die Fre**e halten würde dir gut tun!

    3. Benutzerbild bunny
      bunny Gast

      Wenn du alles korrekt einhältst, passiert nix.

    4. Benutzerbild timalbers
      timalbers Gast

      Ist da auch wirklich kein Hacken? Nicht dass ich am Ende doch was pro Monat zahlen muss

    5. Benutzerbild fragebunny
      fragebunny Gast

      Wenn ich es richtig sehe, ist es immer ein Smartphone plus ein 'normales' Handy, oder? Welches Smartphone bzw. Paket würdet ihr empfehlen? Danke für die Infos!

      • Benutzerbild bunny
        bunny Gast

        Das hier

        Huawei Ascend G330 + Samsung E1200 für 29 € (im Preisvergleich 159 € + 10 € )

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben