5er Set Ei Electronics Ei650 Rauchwarnmelder für 89€ (statt 110€)

    Kann man sicherlich immer mal wieder gebrauchen und ich persönlich finde, dass die Teile in keinem Haushalt fehlen sollten! Cyberport verkauft gerade ein den Ei Electronics Ei650 Rauchwarnmelder im 5er Set für 89€.

    5er Set Ei Electronics Ei650 Rauchwarnmelder für 89€ (statt 110€) im Angebot

    Besonders interessant finde ich hier, dass man auf eine LED verzichtet hat. Das „blinken“ kann nämlich schon ein deutlicher Störfaktor sein, gerade wenn es um den Schlaf geht. Laut Preisvergleich kostet ein einzelner Melder dieser Marke sonst schon knapp 22€ und die Amazonkunden bewerten hier mit 4,7 von 5 Sternen.

    Details:

    • 10-Jahres-Rauchwarnmelder mit fest eingebauter Lithiumbatterie
    • Stand-Alone Gerät
    • großer Test-/Stummschaltknopf
    • anschwellende Testlautstärke
    • ohne LED-Blinken
    • automat. Verschmutzungskompensation
    • Demontagesicherung
    • VdS-geprüft gem. DIN EN 14604 Qualitätssiegel Q
    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    42 Kommentare zum Bericht “5er Set Ei Electronics Ei650 Rauchwarnmelder für 89€ (statt 110€)” Kommentar schreiben
    1. Ein sehr guter Preis für einen sehr guten Rauchmelder. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben für ein gutes Qualitätsprodukt als nur Ärger zu haben mit Baumarkt Ramsch.

    2. sinnvoll ist es ist es trotzdem die paar EUR in die Hand zunehmen und trotzdem welche zu montieren, wo noch keine dran sind. die Chance auf einen Wohnungsbrand, besteht jeden Tag

    3. okay, sorry für den Multipost. Der wurde über die Androidapp nicht nach dem klicken auf "absenden" angezeigt.
      Der "Formfehler" bezog sich nur auf Sachsen. 😆
      Jedem, sollte klar sein, wenn er selber RWM installiert, z.B. in Sachsen, Berlin, Brandenburg, kann der Vermieter, wenn die Ausstattungspflicht für Bestandsbauten in dem jeweiligen Bundesland festgelegt ist. Kann der Vermieter auf seine eigenen RWM bestehen.
      Ein: "ich Rauche nicht", "hier hat es die letzten 50 Jahre nicht gebrannt" , "ich hab schon RWM", zählen dann nicht. Ausstattungspflichtige Räume sind: alle Schlafräume und ein Fluchtweg der von diesen Räumen in das Treppenhaus führt. Sinnvoll ist es alle Räume, außer Bad, WC und Küche auszustatten.

    4. @duffy auf deiner verlinkten Seite haben die einfach nen Formfehler drin. in Neubauten soll es keine Pflicht sein? aber in Bestandsbauten schon? das macht ja gar keinen Sinn. Die haben nur die Spalten vertauscht.

      • ok. hau rein. berlin ist übrigens aussenvor in meinem bericht ebenfalls auf der bereitgestellten zeichnung. und neubauten sind natürlich mit drin. aber wenn du beauftragter bist zum einbau, kannst vl dem ein oder anderen hier helfen bei fragen. 👍 so machts sinn. ☺ alles andere ergibt sich.

    5. berlin und Brandenburg haben bis Ende 2020 in Bestandsanlagen Zeit zum nachrüsten

    6. zitat:

      Die Nachrüstung bereits bestehender Wohnungen und Wohnhäuser ist sinnvoll – aber nach SächsBO nicht verpflichtend vorgeschrieben.

      rauchmelderpflicht.eu/sachsen-rauchmelderpflicht-2016/

    7. In Mietwohnungen kann man Pech haben das man eigene Rauchmelder abmontieren muss weil die Hausverwaltung selbst Rauchmelder nachrüstet. Es gibt keinen Anspruch das man eigene nutzen darf wenn das ganze Haus nachgerüstet wird. Im Zweifelsfall vor einem Kauf teurer Geräte erstmal die eigene Hausverwaltung fragen ob in naher Zukunft ggf. sowieso nachgerüstet wird.

      Für das Eigenheim ist man natürlich selbst zuständig. Hier sollte man allerdings besser vernetzte Geräte (z.B.. per Funk) nehmen anstatt mehrere Standalone-Geräte. Bei vernetzten Geräten warnen alle Rauchmelder gleichzeitig - so wird man dann ggf. auch im OG im Schlafzimmer gewarnt wenn es im Erdgeschoss in der Stube kokelt.

    8. Nicht vergessen: alle halbe Jahr die Rauchmelder testen! Sehr wichtig!

    9. vorbei, kosten wieder 99,90.

    10. Benutzerbild Sven
      Sven Gast

      Ich habe ca 10 von den Ei Rauchmeldern im Haus verbaut. In den letzten Jahren gab es keinen einzigen Fehlalarm. Ich hoffe ich muss keinen real Test machen. Ansonsten absolut zu empfehlen die Melder. Habe auch die funk Versionen verwendet, meiner Meinung nach am sinnvollsten. Was bringt ein rauchmelder im Keller, wenn man auf dem Dachboden schläft ?!

    11. Benutzerbild Bonzai
      Bonzai Gast

      Müssen diese Pflicht-Rauchmelder in Wohnungen eigentlich irgendwelche Normen erfüllen?
      Bzw. reicht hierbei schon ein billiger 3€ Rauchmelder?

    12. Sehr oft Testsieger kaum Fehlalarme bei diesem Gerät. Kaufempfehlung

    13. NRW bzw. Aachen) und meist nur für Neubauten. Eine generelle deutschlandweite Pflicht wirds wohl erst ab Ende 2017 geben.

    14. Das gilt nur leider (noch) nicht bundesweit und pauschal, sondern je nach Bundesland (obiger Link z. B. fürs

    15. Das mit der Sicherheit ist ja auch absolut korrekt und die Nachrüstung zu empfehlen. Aber es gibt halt keine Pflicht für nicht-Vermieter

      • Aha, na dann : "Brauch ich in einer selbstgenutzten Immobilie (z.B. Einfamilienhaus) ohne Vermietung einen Rauchmelder?
        Ja! Auch als Eigentümer einer selbstgenutzten Immobilie, wie Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus, unterliegen sie der gesetzlich geregelten Rauchmelderpflicht. Diese wurde mittlerweile in allen Bundesländern eingeführt (Vgl. obige Tabelle)." weiss nich wieso die drauf kommen.

      • und der nöchste bericht wo es dokumentiert ist :" Wer muss die Rauchwarnmelder-Pflicht beachten?

        Vermieter, Mieter und selbstnutzende Eigentümer haben die Rauchwarnmelder-Pflicht zu beachten. Vermieter und selbstnutzende Eigentümer müssen Rauchwarnmelder in den Wohnungen einbauen und in Betrieb setzen. Der Vermieter sollte sich vom Mieter den Einbau schriftlich bestätigen lassen. Defekte Rauchwarnmelder sind vom Vermieter zu ersetzen. Bereits vom Mieter installierte Rauchwarnmelder dürfen, wenn der Vermieter zustimmt, weiter benutzt werden. Der Vermieter muss sich allerdings von der ordnungsgemäßen Installation und Betriebsbereitschaft überzeugen und sollte dies dokumentieren. Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat der unmittelbare Besitzer, also der selbstnutzende Eigentümer bzw. der Mieter, sicherzustellen." für mich ist das eindeutig und bedarf keiner weiteren bemerkung. http://www.hausundgrund-aachen.de/themen/rauchmelderpflicht/

    16. hier nochmal was informatives zum thema: https://rauchmeldungen.de/rauchmelderpflicht/
      zudem denke ich was die privathaushalte angeht:
      1. wer möchte verantworten das sein kind, oder familienmitglied in den flammen umgekommen ist weil man sparen wollte,
      2. ich möchte nicht wissen was eine versicherung nach dem stichtag mit versicherungsfällen anstellt, damit sie nicht zahlen müssen. und jetzt seit ihr dran: warum nicht installieren? liebe grüsse Duff

    17. Rauchmelder sind zu empfehlen. Dient der Sicherheit und sind nicht teuer.

    18. Benutzerbild Thomas
      Thomas Gast

      Im 10er pack sogar nur 16,82€/Melder! Sehr guter Preis!

    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben