Ratgeber: Die besten Kühlboxen

    Wir suchen die besten Kühlboxen und stellen diese in diesem Ratgeber zusammen. Geraden an heißen Sommertagen sind Kühlboxen eine praktische Hilfe. Egal ob man in den Urlaub fährt, mit Freunden in der Natur Campen möchte oder eine längere Autofahrt vor sich hat, warme Getränke und Speisen gehören der Vergangenheit an. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Variationen. Neben den einfachen und günstigen Peltier-Kühlboxen gibt es noch Kompressor-Kühlboxen, Absorber-Kühlboxen und passive Kühlboxen.

    Ratgeber: Die besten Kühlboxen im Angebot
    Das heißt, je nachdem für welche Kühlboxart man sich entscheidet, wird euer Gerät mit vielen Kühlakkus betrieben oder es kommt ein Kühlaggregat zum Einsatz. Wer nun kurz davor steht sich eine neue Kühlbox zu holen, der sollte sich vorher unseren Artikel durchlesen. Alles was man über Kühlboxen wissen sollte, erfahrt ihr in unserem Artikel „die besten Kühlboxen“.

    Welche Kühlbox-Arten gibt es?

    Passive Kühlboxen

    Die günstigsten Kühlboxen sind in der Regel die passiven Kühlboxen. Wie der Name es schon erahnen lässt, müsst ihr hier ständig neue Kühlakkus oder Kühlpacks hineinlegen um so dem Temperaturverlust entgegenzuwirken. Die meisten passiven Kühlboxen bestehen aus Kunststoff und dadurch ein geringes Gewicht. Neben einer äußeren Isolierung sorgt eine Dichtung am Deckel der Kühlbox für einen luftdichten Verschluss. Wer also nur selten Kühlboxen nutzt und nicht viel Geld ausgeben möchte, der sollte zu einer passiven Kühlbox greifen.

    Vorteil

    • günstig
    • geräuschlos
    • geringes Eigengewicht

    Nachteil

    • geringe Kühldauer

    Aktive Kühlboxen

    Neben den passiven Kühlboxen gibt es noch Kühlboxen, die mit einem Kühlsystem ausgestattet sind. Dieses System sorgt dafür, dass es im Inneren der Box auch länger kühl bleibt. Welche aktive Kühlboxen es gibt und welche Vor- und Nachteile je nach Kühlboxart auftreten können, möchten wir kurz erläutern.

    Peltier-Kühlbox:

    Besonders verbreitet sind die sogenannten Peltier-Kühlboxen. Neben einer kleinen Kühleinheit im Inneren der Box gibt es noch eine Kühleinheit außerhalb der Box. Durch die Kompakte und schmale Bauweise sind sie auch fast geräuschlos. Aber besonders von Vorteil ist, dass ihr sie von Kühlen auf Heizen umstellen könnt. So habt ihr nicht nur im Sommer die optimale Temperatur sondern auch im Winter. Allerdings muss man noch dazu erwähnen, dass die Kühlung – im Vergleich zu den anderen Systemen- nicht so stark ist und starken Schwankungen unterliegt.

    Vorteil

    • zwei Kühlkörper vorhanden
    • geräuschlos
    • günstig

    Nachteil

    • hoher Stromverbrauch
    • Kühlsystem nicht so stark
    • starke Schwankungen

    Kompressor-Kühlbox:

    Hier habt ihr in der Regel die besten Kühlergebnisse. Denn ihr könnt die Kühlleistung selber einstellen. Dadurch habt ihr auch über einen längeren Zeitraum eine konstant gute Kühlleistung. Viele Modelle werden mit Strom betrieben, einige Hersteller mit mittlerweile auch solarbetriebene Modelle an. Mit Kompressor-Kühlboxen kann man Temperatur von bis zu -25 °C erreichen. Das allerdings auch seinen Preis. Kompressor-Kühlboxen sind deutlich teurer als die anderen Kühlbox-Varianten.

    Vorteil

    • konstante Kühlleistung
    • regulierbare Kühlleistung
    • bestes Kühlergebnis

    Nachteil

    • hoher Preis

    Absorber-Kühlbox:

    Wer lieber eine selbstregulierende Kühlbox haben möchte und noch dazu fast geräuschlos, der sollte sich Absorber-Kühlboxen mal genauer ansehen. Hier erfolgt die Kühlung durch ein Kältemittel. Die Lösung besteht zumeist aus Ammoniak. Ein Vorteil bei dieser Variante ist, dass ihr die Kühlbox mit Strom oder Gas (z.B. Propan) betreiben könnt. Dadurch könnt ihr ebenfalls Temperaturen von bis zu -25 Grad Celsius erreichen. Nachteil ist aber, dass man relativ lange warten muss um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Zudem ist diese Kühlbox-Variante dafür bekannt sehr empfindlich gegen Schläge zu sein.

    Vorteil

    • selbstregulierende Kühlleistung
    • wartungsfrei

    Nachteil

    • nicht sehr stabil
    • hoher Preis

    Kaufkriterien für eine Kühlbox

    Wer sich eine Kühlbox kaufen möchte, der sollte sich einige wichtige Kriterien ansehen. Das wichtigste Kriterium ist wohl die Kühlleistung. Die meisten Hersteller verwenden zumeist die Angabe “unter Umgebungstemperatur”. Außer bei Kompressor-Kühlboxen, den hier könnt ihr die Temperatur selber einstellen. Meisten gibt es große Schwankungen zu den Herstellerangaben. Wer also sicher gehen möchte, dass er die Temperatur auch wirklich erreicht, sollte lieber eine Kompressor-Kühlbox kaufen. Auch sollte die Geräuschentwicklung vor dem Kauf berücksichtigt werden. Wollt ihr zum Beispiel die Kühlbox beim Campen verwenden und nachts beim Schlafen von der Kühlbox nicht gestört werden, so solltet ihr zu einer geräuschlosen Variante greifen. Wer es also lieber geräuschlos haben möchte, der kann zu einer Absorber-Kühlbox greifen. Und zu guter Letzt ist auch der Energieverbrauch nicht unwichtig. Egal ob gas- oder strombetrieben, bei einer 40 Liter umfassenden Kühlbox macht das etwa 10 Gramm Gas bzw. 80 Watt.

    Das sind die besten Kühlboxen

    Ratgeber: Die besten Kühlboxen im Angebot

    Wer eine Peltier-Kühlbox haben möchte, dem können wir die Waeco Trpicool TC-21FL empfehlen. Neben Kühlen und Heizen und einem Fassungsvermögen von 20 Liter, kann man die Kühlbox über einen Netzstecker bzw. Zigarettenanzünder im Auto betreiben. Bei Amazon.de reichte es sogar für die sehr guten 4,5 Sterne Bewertung.

    Wer lieber eine passive Kühlbox haben möchte, der sollte sich mal die Camping Gaz 19431 Kühlbox ansehen. Neben einer guten Verarbeitung und eine stabilen Bauweise, kann das Gerät auch durch herausnehmbare Einsätze überzeugen. Die Kühlbox ist 3,2 kg schwer und hat ein Nutzinhalt von 28 Liter.

    Wer keine Kompromisse eingehen möchte und bereit ist auch etwas mehr Geld auszugeben, der sollte die Mobicool C 40 Kompressor-Kühlbox ansehen. Neben einer guten Kühlleistung und einer stabilen Verarbeitung kann die Kühlbox mit einem Fassungsvermögen von 40 Liter überzeugen. Die Kühlbox eignet sich also vor allem für einen kurzen Familienurlaub. Wer sich das Gerät genauer ansehen möchte, findet hier den Link:

    Teile diesen Deal mit Deinen Freunden:
    Kommentar, Bewertung oder Erfahrung zum Beitrag schreiben